Wohin, wenn man nach Indien will?


Manche fragen sich: Ob vielleicht die indische Küche nach der skandinavischen und südamerikanischen Küche „the next big thing“ wird. In Wien gibt es dafür nur wenige Anzeichen, allerdings eine Handvoll ehrbarer Betriebe, die die Küche des Kontinents voller unterschiedlicher Stile für den Wiener Gaumen abgestimmt haben.

 

So wie es DIE italienische Küche oder DIE chinesische Küche nicht gibt, gibt es auch nicht DIE indische Küche. Ihre Methoden und Zutaten hängen von Region und Klima ab. So wird im Norden Indiens generell herzhafter und fleischlastiger gekocht, und statt Reis gibt es Fladenbrot, während im Süden mehr Reis, Kokos, Fisch, Gemüse und Obst in den Töpfen landen.

 

Und übrigens - was Sie ja eh schon wissen: Curry ist im Indischen kein Gewürz, sondern einfach eine Sauce. Und noch etwas: Nicht immer ist die indische Küche eine aufwändige Palastküche. Das Ambiente der indischen Lokale in der österreichischen Hauptstadt spiegelt die soziale Diversität des Kontinents wider. Sprich: Manchmal ist es da, wo es gut ist, ganz schön schlecht um Komfort und Dekoration bestellt.

 

In-Dish

Schwarzenbergstraße 8, 1010 Wien

 

Neuer Inder, der mit seiner indisch-italienischen (!) Fusionsküche gleich eine Menge an Fans generiert hat. Wraps zum einen, Tandoori-Spezialitäten oder phantasievolle Currys zum anderen. Davor oder danach indisch inspirierte Cocktails. City-Ambiente.

 

https://in-dish.at

 

 

Indian Pavillon am Naschmarkt

Naschmarkt 74-75, 1060 Wien

 

Auf kleinstem Raum eine gastfreundlich präsentierte Küche, die von den Stammgästen als die beste indische der Stadt bezeichnet wird. Ashok Chandihok serviert hier seit mehr als zwanzig Jahren nordindische Spezialitäten.

 

 

Demi Tass

Prinz Eugen-Straße 28, 1040 Wien

 

Klassiker. Das Demi Tasse gibt es in dieser Form seit gefühlten Jahrhunderten. Gekonnt zubereitete indische Standards mit leichter Palastküchen-Note.

www.restaurant-demitass.com

 

Tulsi

Fluchtgasse 1, 1090 Wien

 

Das nach dem indischen Basilikum benannte Lokal bietet nicht nur Klassiker, sondern auch spielerisch kreativen Umgang mit der indischen Küche. Sehr gut.

 

www.tulsi.co.at

 

Colombo Hoppers

Schönbrunner Str. 84, 1050 Wien

 

Eigentlich nicht indisch, sondern vielmehr srilankisch. Doch die Nähe der Küche der Insel und des Kontinents ist ja nicht zu leugnen. Sympathisch: Viele Lesungen, Musikabende, insgesamt sehr jugendlich-frisches Flair.

 

www.colombohoppers.com

 

 

Koh i noor

Marc-Aurelstraße 8, 1010 Wien

 

Ebenfalls ein Klassiker. Nicht eben ein Diamant, wie der Name verheißt, aber doch eine sehr verlässliche Adresse für indisches Flair und detto Aromen. Köstliche Mulligatawny, Biryanis mit Huhn oder Gemüse.

 

www.restaurant-kohinoor.com

 

India Gate

Franz-Josefs-Kai 49, 1010 Wien

 

Einfache, südindische Küche, schöne Reisgerichte. Das Ambiente muss man einfach unter „einfach und zweckmäßig“ einordnen, dann steht einer gelungenen Mahlzeit wenig im Wege.

 

www.indiagate.at


Text: Alexander Rabl