Gault&Millau 2020: Die besten Luxus-Hotels

Die besten Luxushotels mit prunkvollen Räumen und ehrwürdigen Mauern.


A-ROSA KITZBÜHEL

Kitzbühel


Was gibt es für einen Skifahrer Aufregenderes als die Streif und den Hahnenkamm? Vom A-Rosa Kitzbühel sieht man direkt dort hin. Das Fünf-Sterne-Schlösschen ist aber nicht nur im Winter eine gute Urlaubs-Homebase, sondern auch in der warmen Jahreszeit. Die Tiroler Alpen sind ein Paradies für Wanderer und Mountainbiker, außerdem liegt das Resort mitten an einer 9-Loch-Golfanlage. In den vergangenen Monaten hat sich im Haus einiges getan. Im Spa-Rosa, der Wellnessoase, gibt es unter anderem Himmelbetten beim Innenpool, Panorama-, Kräuter- oder Mineraldampfsauna, eine Kitz Lounge, Außenpool und eine Private Spa Suite. Das Fitnessstudio wurde umgestaltet, sämtliche Teppiche im Haus neu verlegt. Das Restaurant Streif ist etwas intimer geworden, mit teilweise abgegrenzten Sitzbereichen. Für Kinder gibt es den Rosini-Club, die Zimmer sind modern-traditionell.



ARLBERG1800 RESORT

St. Anton am Arlberg


Früher war das Arlberg1800 Resort in St. Anton ein Zufluchtsort für bedürftige Menschen und bei Unwetter auch für Wanderer. Heute ist es ein Fünf-Sterne-Hotel mit Chalets und Almresidenzen, direkt an der Piste auf 1800 Metern, geführt von Familie Werner. Von Dezember bis April laden sie zum Skifahren, von Juni bis November kann man ihr Resort exklusiv für Feste und Events buchen und wandern, mountainbiken, genießen. Es gibt unter anderem ein Spa mit Saunen und Hallenbad, eine Konzert- und Kunsthalle, eine Fonduestube und die mit Hauben ausgezeichnete Jagdzimmerstube.



ASTORIA RESORT

Seefeld


Das Astoria Resort auf 1200 Metern ist ein Fünf-Sterne-Superior-Hotel in Seefeld. Die Hausherrin, Elisabeth Gürtler, hat ihren Fokus vom Wiener Sacher in den Westen verlegt und pflegt ihre Erinnerungen: „Ich hab’ hier die schönsten Stunden meiner Kindheit verbracht, in einer heilen Welt ohne Hektik.“ Die möchte sie auch ihren Gästen bieten, die Voraussetzungen dafür sind gut. Ein 20.000-Quadratmeter-Park mit Blick in die Tiroler Unendlichkeit, ausgezeichnete Küche im neu renovierten, sitztechnisch flexibler gestalteten Haubenrestaurant und eine riesige Wellnessoase mit Naturbadesee und Pools, Sole-Jacuzzi, Saunaparadies und textilfreiem Spa Chalet. Aber nicht nur die menschlichen Gäste, auch Hunde sind im Astoria herzlich willkommen. Sie haben in den Alpin-Zimmern ihrer Besitzer eine Wohlfühlecke, hinter dem Haus eine eingezäunte Wiese und bekommen ihr eigenes Handtuch.



DAS CENTRAL

Sölden


Das Central ist das einzige Fünf-Sterne-Hotel in Sölden. Seniorchef Hans Falkner erbaute die Ötztaler Gletscherstraße und legte den Grundstein für die touristische Erschließung des Tales. Heute führt Tochter Angelika das Haus in den Tiroler Alpen, mit großem kulinarischen Angebot und spektakulärem Weinangebot. Die urige Ötztaler Stube hat drei Hauben, im Feinspitz werden Frühstück und Galadinner serviert. Außerdem gibt es ein Fonduerestaurant. Im Spa entspannt man in der dreistöckigen Wasserwelt Venezia und in zehn Hitzetempeln. Sehr elegant ist die Präsidentensuite.



GRAND HOTEL WIEN

Wien


Das Grand Hotel zwischen Oper und Schwarzenbergplatz feiert 2020 sein 150-jähriges Jubiläum – es war das erste Hotel an der Wiener Ringstraße, das seine Luxustüren aufsperrte. Standesgemäß mit Marmorsäulen, Kristalllustern und eleganten Suiten, fünf Sternen und Rückzugsorten für den totalen Genuss. Im traditionsbewussten Restaurant Le Ciel gipfelt dieser in vier Gourmethauben, im japanischen Unkai in einer. Und das Grand Spa bringt die vollkommene Entspannung. Wenn es warm ist, frühstückt man im Schanigarten, auf dem Dach residiert ein Bienenvolk.



HOTEL BRISTOL

Wien


Das Hotel Bristol bei der Wiener Staatsoper ist ein Art-déco-Juwel. Die schweren Stoffe und leuchtenden Farben der meisten Suiten des Fünf-Sterne-Hauses unterstreichen das, die Prince of Wales-Suite ist mit 360 Quadratmetern eine der größten des Landes. In der Bristol Suite kann man aber auch modern residieren, in der Bristol Lounge, dem haubengekrönten Ganztagesrestaurant, serviert man dazu konsequenterweise vegane Gerichte. Für Kinder gibt es – ebenso wie für Hunde – eine eigene Speisekarte und, damit ihnen nicht langweilig wird, immer wieder spannende Mitmachaktionen.



HOTEL IMPERIAL

Wien


Nirgends übernachtet man kaiserlicher als im Hotel Imperial am Wiener Kärntner Ring. Seinen Einrichtungsstil lieben viele Künstler, Sophia Loren oder Luciano Pavarotti waren einst Gäste im Fünf-Sterne-Haus. Im Café Imperial wird Kaffeehauskultur gelebt, mit der Imperialtorte ein Stück Wien in die Welt geschickt. Das Restaurant Opus hat drei Hauben, der sonntägliche Champagnerbrunch ist wie die All-that-Jazz-Events im 1873 HalleNsalon sehr beliebt. Wer noch nicht genug hat, kommt Samstagnachmittag zum Imperial High Tea oder nimmt sich den Duft des Hauses als Kerze mit nach Hause.



HOTEL PALAIS HANSEN KEMPINSKI VIENNA

Wien


Wiener Palais sind beliebt als Hotels. Das Palais Hansen Kempinski Vienna liegt in einem denkmalgeschützten Gebäude am Schottenring, in der Nähe der Börse. Es hat zwei Haupteingänge und die längste Fassade am Ring. Unter dem Fünf-Sterne-Superior- Dach sind das Edvard-Restaurant mit mediterran-alpinen Gerichten, Die Küche Wien mit Sonntagsbrunch, die 26°East Bar und ein Spa mit Hydropool und Saunen. Samstagnachmittags verwandelt sich die Lobby Lounge bei den Kempinski Concertini in eine Bühne für junge Musiker, am Wochenende gibt es außerdem Lobby Frühstück.



HOTEL PARK HYATT VIENNA

Wien


Wo früher die Zentrale der Länderbank war, ist heute ein Hotel mit fünf Sternen, Holz, Marmor und Perlmutt. Das Park Hyatt Vienna liegt im Goldenen (Einkaufs-)Quartier. In der haubengekrönten Brasserie The Bank speist man zwischen den riesigen Säulender alten Kassenhalle, im Café Am Hof  inklusive Schanigarten spürt man den Charme der Wiener Kaffeehauskultur. Im ehemaligen Tresorraum ist das Arany Spa mit einem 15 Meter langen Pool, Saunen, Fitnessstudio, Day Spa. Für die ganz Kleinen gibt es den Very Important Baby-Service, Hunde bekommen ein eigenes Bett.



HOTEL RITZ-CARLTON VIENNA

Wien


Vier denkmalgeschützte Stadtpalais am Schubertring bilden das Ritz-Carlton-Hotel in Wien. Kulinarisch ist das Fünf-Sterne-Hotel sehr gut aufgestellt. Der neueste Coup ist das Pastamara, eine Bar mit Küche, sizilianischem Streetfood und Aperitivo-Stunde. Es gibt Dstrikt, das Hauben-Steakhouse, dessen Zutaten kommen vom Hofdirekt auf den Tisch, die D-Bar zum Cocktailtrinken und die Rooftop Bar Atmosphere zum Über-die-Stadt-Schauen. Und sonst? Spa mit Indoorpool und Unterwassermusik, Schanigarten für die warme und Christkindlmarkt für die kalte Jahreszeit.



HOTEL SACHER WIEN

Wien


Das Hotel Sacher neben der Oper ist das einzige Hotel mit fünf Sternen in Wien, das von einer Familie geführt wird. Es hat eine lange Tradition und die wird im Haus zelebriert. Die Bars sind kulinarisch hochdekoriert – sowohl die rote als auch die grüne hat zwei Hauben. Im Sacher Eck kommt das Frühstück auf Etageren und Kaffee aus hauseigener Röstung, seit Kurzem erstrahlt der Salon Sacher frisch in Koralle und Schwarz und entführt ins Frankreich der 1920er-Jahre. Exklusiv sind auch die Behandlungen im Spa – mit Kaviar oder Schokolade – und die Jugendstil-Suiten.



HOTEL SCHLOSS MÖNCHSTEIN

Salzburg


Das Schloss Mönchstein in Salzburg hat mehr als 560 Jahre auf den Hotelmauern. Es ist ein architektonischer Hybrid aus Stein, Stahl und Glas mit einer Glaskuppel auf dem Dach. Darunter sind das Hauben-Restaurant The Glass Garden mit einem Wahnsinnsausblick über die Mozartstadt und die Apollo Bar. Im Fünf-Sterne-Plus- Hotel gibt es 24 klassische Zimmer und Suiten und ein Spa mit Pool, eine Kapelle und einen 14.000 Quadratmeter großen Park. Plus einen Aufzug, mit dem man in Rekordzeit vom Schloss mitten in der Stadt ist.



HOTEL TANNENHOF

St. Anton am Arlberg


Der Tannenhof in St. Anton am Arlberg pflegt Exklusivität. Das Fünf-Sterne-Plus- Hotel liegt auf 1350 Meter Seehöhe und hat nur sieben Suiten. Alle mit freistehender Badewanne, offenem Kamin und einem umfangreichen „Kissenmenü“. Abgesehen von Anti-Allergie- oder Dinkelpölstern gibt es Kaschmir-Merinowolle- sowie Vitamin-E-getränkte Anti-Aging-Polster oder mit Hobelspänen des bei Vollmond geschlagenen Arvenbaumes gefüllte Arvenpolster. Das Haus hat 24 Mitarbeiter, mehr als drei pro Wohneinheit, und einen Personal Assistant, der für Shuttlefahrten im Arlberggebiet rund um die Uhr bereitsteht. Das Frühstück wird serviert, im Vier-Hauben-Restaurant kocht ein junger Engländer, der die Gäste gerne mit einem Paukenschlag überrascht. Im Spa sind ein Pool mit Gegenstromanlage, Saunen und Aromadampfbad. Helikopterservice gibt es auch.



HOTEL ZÜRSERHOF

Zürs am Arlberg


Der Zürserhof ist ein familiengeführtes Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Ortsrand von Zürs. In den 1920er-Jahren war es das einzige Haus am Arlberg mit Privatbädern und goldenen Armaturen, auch heute ist Wellness ein großes Thema. Auf fünf Ebenen hat der Zürserhof zwei Spas mit Wasser aus der eigenen Quelle – eines für Familien mit Schwimmbad und das Aureus Spa ab 16 Jahren. Mit Hamam, Lady und Private Spa, mehreren Saunen und Panoramalounge mit Bibliothek. Es gibt einen Kids Club, Action für Jugendliche und ein Käsebuffet mit 200 Spezialitäten aus aller Welt.



INTERALPEN-HOTEL TYROL

Telfs


Das Interalpen-Hotel Tyrol liegt auf einem Hochplateau zwischen Karwendel und Wettersteingebirge, in einer unverbauten Alleinlage in Telfs bei Seefeld. Seine Grundfläche ist mit über 45.000 Quadratmetern größer als sechseinhalb Fußballfelder. Das Spa belegt ein Neuntel davon und ist eines der größten in den Alpen. Mit Tiroler Saunadorf und Panoramapool, Ladies’ und Private Spa und Männer-Treatments. In der gesamten Wellnesswelt fließt Granderwasser, im Winter schwimmt man freitag- und samstagabends bei Kerzenschein und Musik. Die Wohnzimmer-Lobby mit Salon Bellevue, Café Wien, Kaminbar und Smoker’s Lounge erstreckt sich fast über das ganze Erdgeschoß, es gibt eine Indoor-Golfanlage. Ganz oben auf dem Dach stehen seit Kurzem sieben neue Panoramasuiten. Kulinarisch verwöhnt das Fünf-Sterne-Plus-Hotel mit Kräutern aus dem eigenen Garten und Chef’s Table.



PALAIS COBURG HOTEL RESIDENZ

Wien


Eleganz ist gleich Palais Coburg. Hinter den dicken Mauern des Fünf-Sterne-Superior- Hotels auf der Wiener Coburgbastei liegen herrschaftliche Suiten und ein wunderschöner Garten mit Magnolien, Platanen und dem Schanigarten von Clementines Glashaus. Wenn man Glück hat, teilt man sich beim Frühstück den Platz an der Sonne mit zwei Stammgästen des Hauses, einem Wildentenpaar. Im Gourmetrestaurant warten kulinarische Abenteuer mit  fünf Hauben, in den sechs Weinkellern zehntausendmal so viele Flaschen aus insgesamt vier Jahrhunderten. Ein Spa gibt es auch – mit Sauna, Dampfbad und Pool.



PALAIS-HOTEL ERZHERZOG JOHANN

Graz


Neben dem Hauptplatz und dem Schlossberg, vier Sterne, imperiale Einrichtung. Im Palais-Hotel Erzherzog Johann in Graz lebt die Geschichte der Stadt weiter. Im denkmalgeschützten Wintergarten des Erzherzog-Johann-Cafés nimmt man unter glitzernden Kronleuchtern das Frühstück ein. Im Kaiser-Maximilian-Zimmer kann man in einem für den Kaiser angefertigten, an heutige Gardemaße angepassten Bett übernachten. Fixpunkt für Nachtschwärmer ist die Ernst-Fuchs-Bar, in der sich Künstler und Cocktailfreunde treffen.



POST LECH

Lech am Arlberg


Von der Poststation zum Fünf-Sterne-Hotel mit Antiquitäten und Jagdtrophäen – doch ein „Gasthof“ ist die Post immer geblieben. 1990 wurde Seniorchefin Kristl Moosbrugger als erste Frau zum „Hotelier des Jahres“ gewählt, Sohn Florian bekam später die gleiche Auszeichnung. Heute ist die Küche eine Kombination aus Wirtshaus- und Gourmetküche mit feiner Weinkarte, gespeist wird im neuen Panoramarestaurant Postblick, der Jägerstube (drei Hauben) oder auf der Terrasse. Dazu gibt es ein Spa mit Outdoorpool, Sauna und Sole-Dampfbad und rustikal-moderne Zimmer.



SCHLOSSHOTEL ISCHGL

Ischgl


Fünf Sterne und mehrere Plus bekommt man im Schlosshotel Ischgl in Tirol. Es liegt direkt an der Piste und hat einen Skishop mit Verleih, die eigene Ausrüstung kann man ruhig zu Hause lassen. Nach der Action im Schnee geht es beim Après-Ski in der Champagnerhütte weiter. Wer die ganze Nacht feiern möchte, kann auch in die Schlosslounge oder den Champagnerclub übersiedeln. Lieber Ruhe und Entspannung? Dann ab in die Kräutersauna oder ins Aromadampfbad des Schloss Spas, in den Pool oder auf die Massageliege. Verwöhnt wird man beim Essen. Der Kristallsaal mit Marmor, Holz und Swarovski-Kristallen eignet sich für ein romantisches Zweier-Dinner, in der Weinstube werden unter anderem Gourmetpizzen serviert. In der Schlossherrenstube (vier Hauben) fühlt man sich wie auf einer herausgeputzten Alm – noch exklusiver ist nur noch das Chalet Mathon, das vier Kilometer 

vom Schloss entfernt ist.



SCHLOSSHOTEL VELDEN

Velden am Wörthersee


Dort, wo früher Filme gedreht wurden, weht heute stolz die Flagge der Falkensteiner-Hotels: im Schlosshotel in Velden. Der historische Teil des Fünf-Sterne-Hotels wurde stilvoll renoviert, die Schlossbar und das Drei-Hauben-Restaurant Schlossstern glänzen mit den Yachten und dem hoteleigenen Motorboot um die Wette. Vor der Hoteltür sind auch ein Beach Club mit Seezugang und ein Pool – nur für den Fall, dass der See zu kalt ist. Drinnen im Acquapura Spa befinden sich ein weiterer Pool, Saunen und private Spa-Suiten sowie ein Medical Spa für die ewige Jugend.



SEVERIN’S

Lech am Arlberg


Die über 400 Quadratmeter große, zweistöckige Residence mit Kino und Kamin ist eines der Highlights im Severin’s The Alpine Retreat in Lech. Bis zu acht Personen haben Platz, sie bekommen einen Flügel in der Lounge, einen Whirlpool auf der Sonnenterrasse und eine voll ausgestattete Küche. Plus sämtliche Annehmlichkeiten des Vorarlberger Fünf-Sterne-Superior-Hotels – À-la-carte-Essen von lokalen Bioproduzenten, Pool und Wasserfall, Dampfbad und Sauna, Technogym. Plus: neun weitere Suiten von 47 bis 67 Quadratmetern.