Gault&Millau 2020: Die besten Wellness-Hotels

Die besten Wellnesshotels, die Wohlfühlen, Gesundheit und Beauty mit feinster Gourmetküche vereinen.


ALPEN-WELLNESS RESORT HOCHFIRST

Obergurgl


Das Alpen-Wellness Resort Hochfirst von Daniela und Karl Fender ist ein Fünf-Sterne- Hotel im Ötztal und liegt direkt an der Piste. Auf dem Dach sitzt eine Krone mit Sky-und Penthouse-Suite im Stile eines Chalets. Die Suiten und Zimmer sind modern-elegant gestaltet. Im Alpen Spa ist ein Hallenbad, von dem man hinaus in den Outdoorpool schwimmen kann, eine urige Tiroler Saunahütte, Bio- oder Zirbensauna, Aroma- und Soledampfbad und ein Naturwasserfall. Am Abend gibt es in den Stüberln des Restaurants, darunter die funkelnde Kristallstube, ein Sechs- Gang-Wahlmenü, tagsüber kann man auch auf der Sonnenterrasse oder im Poolrestaurant Seepferdl essen. In der Vinothek Santé finden auf einem Tisch aus altem Fasseichenholz Weinverkostungen und private Dinner statt.



ALPINE WELLNESSHOTEL KARWENDEL

Pertisau


Wer dem Himmel ein Stück näherkommen will, sollte ins Sky Spa des Alpine Wellnesshotels Karwendel nach Pertisau. Zu finden am Achensee in Tirol. Familie Rieser hat den dritten und vierten Stock ihres Vier-Sterne-Superior-Hotels dem Wohlbefinden gewidmet und all jenen, die mindestens 16 Jahre alt sind. Sie schwimmen im Skypool und schauen dabei auf den See, entspannen im Berg-Hot-Whirlpool, in der Sky-Event-Sauna oder der Infrarot-Therme aus Zirbenholz. Für alle anderen gibt es im Haus Hallenbad, Außenpool und Schwitzkästen von 40 bis 90 Grad. Essen könnte man im Karwendel fast jeden Tag woanders: in einer von fünf Stuben, im Panoramarestaurant Lichtspiel oder der Josefistube. In der Wilderer Gourmetstube wird mit zwei Hauben gekrönte alpine Wellnessküche serviert. Seinen Lieblingstyp wählt man aus 21 Zimmerkategorien, darunter Bergzauber Suite oder Relax Nestl.



BIO- UND WELLNESSRESORT STANGLWIRT

Going


Balthasar Hauser hat schon auf Öko-Hotellerie gesetzt, lange bevor viele wussten, wozu bio gut sein soll. Der Stanglwirt bei Kitzbühel hat Vollholzmöbel und Holztramdecken, jeder Schlafplatz ist vor elektromagnetischen Feldern geschützt. Es gibt ein Biomasse-Heizkraftwerk, CO2-freien Ökostrom aus Tiroler Kleinwasserkraft und eine hauseigene Quelle. Aus der Biolandwirtschaft kommen Milch, Butter und Joghurt, Brot, Käse und Rindfleisch, was nicht selbst hergestellt werden kann, wird in den meisten Fällen aus der Region geholt. Das Spa des Fünf-Sterne-Resorts ist mit einem grünen Dach gedeckt, unter dem die Kleinen in der Kinderwasserwelt plantschen, während sich die Großen im Sole-Pool, Felsenbad oder in der Zirben-Biosauna erholen. Außerdem: eigene Lipizzanerzucht, Kinderbauernhof zum Heuhüpfen, Naturbadesee.



BURG VITAL RESORT

Lech am Arlberg


Lech am Arlberg. Im Winter kommt man hierher zum Skifahren, im Sommer zum Wandern, Mountainbiken, Naturgenießen. Und zu Hannelore und Thomas Lucian ins Burg Vital Resort. Ihr Fünf-Sterne-Superior liegt auf einem Logenplatz auf 1700 Metern und besteht aus sieben Chalets, die unterirdisch miteinander verbunden und in denen 30 Suiten, elf Apartments und 28 Zimmer untergebracht sind. Spa und Wellness haben im Vital Resort drei Ebenen. Auf der ersten sind unter anderem Hallenbad und ein beheizter Außenpool, auf der zweiten Saunen, Dampfbad und Lehmhaus, auf der dritten Sole-Floating-Becken und Himalaya-Softsauna. Eine private Spa Suite gibt es auch. Dazu mit der Griggeler Stuba eine mit vier Hauben ausgezeichnete Küche, in der Glutamat und Konservierungsmittel tabu sind und dafür viele Kräuter auf den Teller kommen, eine Indoorgolfanlage und Tischfußball für die Youngsters.



DAS RONACHER

Bad Kleinkirchheim


Ein Klassiker unter den Wellnesshotels ist das Fünf-Sterne-Superior-Hotel Das Ronacher in Bad Kleinkirchheim. Das Wasser für die Pools kommt aus der eigenen Thermalquelle, zum Floaten im Solepool gibt es Unterwassermusik und einen Wasserfall. Hausherrin Simone Ronacher setzt auf Genuss für Körper, Geist und Seele und bietet in den Kärntner Nockbergen außerdem eine zweistöckige Almhüttensauna, eine Tannenschwitzstube und eine private Licht-, Duft- und Klangsauna. Auch Künstler sind in diesem Haus stets gerne gesehen.



DAS SEEKARHAUS

Obertauern


Direkt an der Skipiste in Obertauern, auf 1800 Metern, liegt Das Seekarhaus der Familie Krings. Es ist von Mitte November bis Ende April geöffnet, mit einem Schwung ist man bei drei Sesselbahnen, auf der Langlaufloipe oder am Wanderweg. Im Fünf-Sterne-Haus sind das Silberbad mit Kinderschwimmbad, Familiensauna und -dampfbad, zum Yoga kommt Snowboard-Olympiasiegerin Julia Dujmovits ins Haus. Ins Panorama-Saunadorf dürfen nur die Erwachsenen, die Youngsters haben dafür einen E-Trial- und BMX-Park.



GENIESSERHOTEL POST LERMOOS

Lermoos


Familie Dengg ist Gastgeber im Hotel Post in Tirol. Ihr Hotelensemble in Lermoos besteht aus mehreren Gebäuden, das Postschlössl erinnert mit antiken Gewölben und Wappen auf der Fassade an die geschichtsträchtige Vergangenheit. Die wird von den Schlossherren seit über 30 Jahren mit Begeisterung hochgehalten, dabei setzen sie auf Vier-Sterne-Plus-Service. Sie haben ein Post Alpin Spa mit Panorama-Saunahaus, in dem es nach Zirbe duftet, und ein Solebecken für Erwachsene ab 16 Jahren, einen Pool drinnen, einen draußen, einen Familybereich mit Sauna und Dampfbad und Traubenkosmetik-Treatments von Vinoble. Beim Frühstück auf der Sonnenterrasse geht einem in der Poleposition zur Zugspitze das Herz auf, ebenso bei der haubengekrönten Gourmetküche und der riesigen Auswahl an Weinen. Die Suiten sind kaiserlich-alpin.



GENUSSDORF GMACHL

Bergheim bei Salzburg


Bei Familie Gmachl in Bergheim macht man Urlaub in einem Dörfchen, in dem das Genießen oberste Priorität hat. Zum Beispiel beim Franz, er ist Wirt, Fleischhauer und Brauer. Im gleichnamigen Wirtshaus kocht er – nicht nur im Winter – Haubenküche, hauptsächlich mit Produkten aus der Region. Er macht Pfefferonileberkäse und bedient mit naturbelassenem Zwickl die Bierfreunde. Oder im Vitarium Spa, das sich in drei Bereiche aufteilt. Ganz oben ist das Dach-Spa für Gäste ab 16 Jahren, mit Pool, Panoramasauna, Soledampfbad und dem Ausblick auf die Festung Hohensalzburg. Unten, im Garten-Spa sind Innen- und Außenpool für alle, Saunen und ein Naturbadeteich. Für die traute Zweisamkeit gibt es im Vier-Sterne-Superior-Haus noch das private Spa mit eigener Sauna, Whirlpool und Naschereien. Die Suiten haben 20 bis 60 Quadratmeter.



HOTEL & CHALET AURELIO

Lech am Arlberg


Wenn man Lech hört, denkt man ans Skifahren. Der Fokus im Aurelio Lech liegt deshalb auf der Wintersaison. Von Anfang Dezember bis Mitte April verwöhnt Axel Pfefferkorn die Gäste mit fünf Sternen und dem entsprechenden Service: im umgebauten, mit vier Hauben prämierten Gourmetrestaurant mit Natural Art Cuisine, im Spa mit Indoorpool, Jacuzzi, Biosauna, Blütenbad oder Day Spa – auch für externe Gäste. Zusätzlich hat das Aurelio drei Wochen im Sommer offen (20. 7. bis 11. 8.) – für Alpaka-Trekking, Canyoning oder Heli-Golfing.



HOTEL ALPIN SPA TUXERHOF

Tux


Seit vier Generationen ist der Tuxerhof im Zillertal in den Händen der Familie Schneeberger. Die hat in der Lobby ihres Vier-Sterne-Superior-Hotels eine

Kaminlounge und in der Wellnessarea ein Himmelreich mit Blick auf die Tuxer Berge – zum Lesen, Schach- und Puzzlespielen. Zum Genießen außerdem eine Backofensauna oder ein Edelsteindampfbad, einen Salzsee, Sunset-Pool und Yogaraum. Dazu Vitalküche und Gourmetmenü und ein Spielreich mit Labyrinth, Tischtennis und Player’s Lounge für die Glückskinder. Neu und noch komfortabler gestaltet wurden die Suiten.



HOTEL CERVOSA

Serfaus


Eine Stunde von Innsbruck entfernt, in Serfaus liegt das Hotel Cervosa der Familie Westreicher. „In einem großen Haus ist immer etwas zu tun“, sagt der Hausherr, in den vergangenen Jahren hat er laufend Zimmer renoviert und gebaut. Bis zur Wintersaison 2019 erneuert er Hotelhalle und Bar, verpasst dem Hallenbad eine gründliche Veränderung und installiert zur bestehenden Saunalandschaft und dem Außenpool einen Infinitypool und ein Family Spa. Kulinarisch gibt es „nationale und internationale Streifzüge“, die Zimmer sind in vier Stilrichtungen gehalten.



HOTEL HOCHSCHOBER

Turracher Höhe


Einen Chinaturm würde man auf über 1700 Metern normalerweise nicht erwarten. Doch auf der Turrach ist er das Wahrzeichen des Hotels Hochschober von Karin Leeb und Martin Klein und dient für Yogastunden, Ayurveda und chinesische Teezeremonien. Das Seebad des Vier-Sterne-Plus-Hauses ist das ganze Jahr beheizt. Wem das trotzdem zu kalt ist, der verzieht sich ins wohlige Hamam oder sucht sich eine der 70 Behandlungen aus dem Kristall-Spa-Sortiment. Wanderungen durch Lärchen- und Zirbenwälder und kulinarische Feinheiten beleben den Körper, Lesungen im „Wortreich“ den Geist.



HOTEL JUNGBRUNN

Tannheim


Raimund Gutheinz errichtete 1957 den ersten Skilift im Tannheimer Tal. Dazu baute der Visionär dem Tiroler Hochtal zuerst eine Skiwasser-Hütte, dann ein Bettenlager und schließlich das Hotel Jungbrunn in Tannheim. Sohn Markus macht daraus einen Wellnesstempel und setzt gemeinsam mit seiner Frau Ulrike und Sohn Marcel das Trendgespür des Vaters gekonnt fort. In ihrem Spa haben sie eine eigene Quelle mit Felsquellwasser, das sie zum Trinken und für die eigene Körperpflegelinie verwenden. Es gibt eine 3D-Berg- und eine Erdsauna, eine Solegrotte zum Floaten, eine Dampf-Kamillen-Grotte, ein Dampfschlössl und ein Fitnesshaus sowie neben dem Naturteich ein Badebiotop, einen Whirlpool und ein Hallenbad, Ayurveda-Anwendungen oder ein Private Spa. Dazu die drei Restaurants Jungbrunn Kulinarium, Grill und Wirtshaus, eine Cocktailbar, urige Suiten und eine neue, offene Lobby.



HOTEL KAISERHOF

Ellmau


Auf einer Anhöhe, 940 Meter über Ellmau, liegt der Kaiserhof von Bianca und Günter Lampert. Der Ausblick auf das Panorama des Wilden-Kaiser-Massivs ist gewaltig, die Tiroler Luft klar. Die klassischen Zimmer des Fünf-Sterne-Superior-Hotels gibt es in verschiedenen Größen, sie sind auch gut für Familien geeignet. In der Wellnessoase sind ein Hallenbad mit Wasserfall, Saunen, eine Relaxzone nur für Erwachsene und ein Naturbadesee. In der Haubenküche steht der Hausherr höchstpersönlich, er setzt auf regionale und biologische Zutaten.



HOTEL KLOSTERBRÄU

Seefeld


Jemand aus der Gastgeberfamilie Seyrling ist stets zugegen, wenn man als Gast das ehrwürdige Fünf-Sterne-Hotel Klosterbräu betritt, das sich in einem 500 Jahre alten, ehemaligen Kloster befindet. Plaudern, Streicheln – Moritz ist der Familienhund – oder Entfachen des Lebensfeuers, trotz aller noblen Eleganz geht es hier immer gemütlich zu. Im Feel.Unique.Spa misst Laura die Vitalität ihrer Gäste und gibt Tipps zur Steigerung der Lebensfreude. Im Spa gibt es acht Saunen, Yoga, Innen- und Außenpools, Private Spa, Detoxkuren. Kulinarisch setzen die Seyrlings auf Tyrolean Tapas, selbst gebrautes Bier und Weine aus dem Klosterkeller.



HOTEL KRALLERHOF

Leogang


Der Krallerhof (fünf Sterne) in Leogang ist ein Wellness-Urgestein. Er wird von Familie Altenberger geführt, der Wellnessbereich heißt hier Refugium. Dazu gehören neun Saunen und Dampfbäder, darunter Kräutersauna, Amethystgrotte, Tepidarium, zwei Pools drinnen, zwei draußen, ein Private Spa mit Wanne, Finnsauna, Wasserbett. Damit der ökologische Fußabdruck klein bleibt, werden die Speisereste des Krallerhofs verarbeitet und kommen in eine Biogasanlage, aus gebrauchtem Speiseöl wird Biodiesel. Das Team in der Küche verwendet bevorzugt Bioprodukte aus der Umgebung und Gemüse aus dem Garten, Brot, Marmeladen und Nudeln machen sie selbst – es gibt auch eine eigene Patisserie. Die 124 Zimmer und Suiten erscheinen teilweise wie Kunstwerke und tragen klingende Namen wie Goethe und Schiller, Purpur und Zimt.



HOTEL LÜRZERHOF

Untertauern


Familie Habersatter und ihr Lürzerhof sind in Untertauern eine Institution. Sie führt das Vier-Sterne-Superior-Hotel seit Generationen, aktuell sind Christina und Harald am Hotelruder. Ihre Lobby schaut aus wie eine Wiese, ihr Trinkwasser kommt aus der Hausquelle. Im Wellness-Garten sind ein Pool, Sauna, Wasserfall und Kräutergarten beheimatet. Dazu gibt es drinnen noch ein Hallenbad und Saunen. Das Fleisch beziehen die Habersatters aus der eigenen Landwirtschaft und auch die Schnäpse werden selbst gebrannt. Von den Bauern aus der Region kaufen sie Gemüse, Milchprodukte, Eier.



HOTEL SALZBURGERHOF

Zell am See


Wellness, Genuss, Ski und Golf sind die Leidenschaften der Familie Holleis im Salzburgerhof in Zell am See. Dem Wohlergehen haben sie ein dreistöckiges Schloss mit Arkadenschwimmbad, Hamam, Kräutergrotte und Tepidarium gewidmet. Rundherum ist der Schlössl-Park, mittendrin der Feng-Shui-Garten. „Wellness ohne Garten ist für mich nicht vorstellbar“, sagt Gastgeberin Gisela Holleis, denn nur wenn alles fließt, schließt sich der Kreis zwischen Erholung und Entspannung. Deshalb gibt es im Fünf-Sterne-Superior-Haus ein Quellensprudelbad und einen Bioschwimmteich mit Wasserfall, einen kleinen Bach und den Sole Dome zum Floaten. Genießen kann man auch in der Drei-Hauben-Küche bei traditionellen Spezialitäten und Naturküche oder beim Skifahren auf der Schmittenhöhe sowie auf den 36 Grüns des nahe gelegenen Golfclubs Zell am See oder in der Indoorgolfanlage mit 3D-Technik.



HOTEL TROFANA ROYAL

Ischgl


Mitten in Ischgl, fünf Sterne Superior, sechs Hauben – vier für die Paznaunerstube, zwei für die Heimatbühne. Das Trofana Royal der Familie von der Thannen ist ein Fixstern im Tiroler Wintersportort. Vor der Hoteltüre liegen das Skigebiet der Silvretta Arena und Bergriesen mit über 3000 Metern, die mit ihrer gut ausgebauten Infrastruktur im Sommer für Mountainbiker, Downhiller, Bergsteiger und Wanderer spannend sind. Nach der Action entspannt man im Außen- und Sole-Whirlpool oder drinnen im Erlebnisbecken. Mehrere Möglichkeiten hat man auch beim Schwitzen: Finn-, Infrarot-, Trockensalz- und Biosauna, Sole- und Kräuterdampfbad. Oder im Fitnesscenter: Personal Trainer, Physiotherapeut und Mentalcoach schauen darauf, dass der Weg zu den sportlichen Zielen der richtige ist. Variationen auch beim Schlafen, es gibt 14 Zimmer-Kategorien.



SONNE LIFESTYLE RESORT BREGENZERWALD

Mellau


Ein bisschen Sonne vielleicht, oder besser ganz viel? Natalie und Michael Lässer verteilen in ihrem Sonne Lifestyle Resort im Bregenzerwald jede Menge davon, das hat schon Natalies Großmutter so gehalten. Damit das noch lange so bleibt, ist nachhaltiges Denken und Wirtschaften im Vier-Sterne-Superior-Hotel eine Selbstverständlichkeit. Das beginnt beim Resort, das von heimischen Unternehmen mit Materialien aus der Umgebung gebaut wurde und an das Bioheizwerk Mellau angebunden ist. Das geht im Spa – unter anderem mit Saunahaus, Innen- und Außenpool, Kräuterdampfbad – bei der Behandlung mit regionaler Molke-Kosmetik weiter. Bis in die Küche, für die die meisten Produkte von umliegenden Bauern und die Kräuter aus dem eigenen Sonnengarten kommen. Moderne Zimmer ohne Schnickschnack, für (junge) Erwachsene ab 14 Jahren.



SPA RESORT THERME GEINBERG

Geinberg


Schon einmal daran gedacht, eine private Spa-Suite zu mieten? Für eine Kuschelauszeit oder ein Wochenende mit Freunden und allem Drum und Dran.

Dazu ein Butler, der einem die Wünsche schon von den Augen abliest, bevor man sie selbst weiß? Eine eigene Bucht am Naturbadeteich, Innen- und Außenpool, Sauna, freistehende Badewanne und Bringservice zum Liegestuhl? In der Therme Geinberg ist das alles möglich. Die hervorragende Küche im Restaurant Aqarium steht natürlich auch „normalen“ Gästen zu Verfügung. Die Suiten und Villen sind zwischen 114 und 300 Quadratmetern groß und haben Platz für zwei bis sechs Personen. Etwas weniger Luxus bietet das Vier-Sterne-Superior-Vitalhotel. Doch beide haben Zugang zur Therme mit Hamam und Salzwasser-Karibik-Lagune, drei Wasserwelten und After-Work-Abtauchen. Grünes Plus: regionale Lieferanten, recycelbare Flaschen, Vermeidung von Plastikmüll.



SPA-HOTEL JAGDHOF

Neustift im Stubaital


Fünf Sterne, Spa-Chalet, alpenländische Zimmer. Das ist der Jagdhof von Armin, Christina, Alban und Saskia Pfurtscheller in Neustift im Stubaital. Seit 1977 führt die Familie das Tiroler Haus mit Blick auf den Stubaier Gletscher Gastgeber sein, hat bei ihnen Tradition. Unter ihrem Spa-Dach sind eine Vitalwelt mit 20 Wellnesserlebnissen, Pools und ein Naturgarten sowie eine private Spa-Suite. Kulinarisch verwöhnen die Pfurtschellers mit Vier-Hauben-Küche in der Hubertus Stube, Fondue-Gondel und „Hutessen“ im Stadel.



TRAVEL CHARME FÜRSTENHAUS AM ACHENSEE

Pertisau


Das Travel Charme Fürstenhaus in Tirol liegt am größten See des Bundeslandes, dem Achensee. Die Langlaufloipe ist vor der Tür, ein 18-Loch-Golfplatz

500 Meter vom Vier-Sterne-Superior-Haus entfernt. Auch kulinarisch wird man verwöhnt: ein ehrwürdiger Weinkeller, bodenständiger Biergarten und ein modernes Hotelrestaurant sorgen für Abwechslung und Genuss. Im Puria Premium Spa finden sich ein Innenpool, von dem man in den Außenpool schwimmt, eine Panorama- und andere Saunen, eine private Suite und Weinkosmetikprodukte von Vinoble.



TRAVEL CHARME IFEN HOTEL

Hirschegg/Kleinwalsertal


Das Travel Charme Ifen Hotel im Vorarlberger Kleinwalsertal ist das einzige Fünf-Sterne-Resort in der Gegend. Es liegt an der Skipiste, ganz hinten im Talschluss. Wie alle österreichischen Travel Charme Resorts hat es ein Puria Premium Spa. Mit Traubenkosmetik von Vinoble, Saunen, Sole-Klangraum und Alphaliege für die absolute Entspannung, einem Pool drinnen und einem Whirlpool draußen. In der Kilian Stuba wird Gourmetküche auf Vier-Hauben-Niveau serviert und nach dem Greengusto-Konzept der Fokus verstärkt auf Regionales und Biologisches gelegt.



WELLNESS-HOTEL DER ENGEL

Grän


Der Engel wohnt in Tirol. Tatsächlich ist es nicht nur einer, sondern insgesamt sind es 200 Hände, die sich gemeinsam mit Familie Mattersberger-Zimmermann im Familienhotel Der Engel im Tannheimer Tal um die Gäste kümmern. Und die haben allerhand zu tun mit dem neuen Indoorpool und der großen Saunalandschaft, dem ganzjährig beheizten Außenpool, Bergsee und Alpengarten. Die Zimmer des Hauses sind sehr unterschiedlich, mit Naturputz, Tiroler Wolle, Kachelofen oder Holzböden. Es gibt sie ab 25 Quadratmetern bis zur Penthouse Suite mit Marmorbädern. Eine Engelsschwinge vom Haupthaus entfernt gibt es noch das Haus Nummer 7 mit sechs individuellen Wohneinheiten.



WELLNESSHOTEL ALPIN JUWEL

Hinterglemm


Hinter (fast) jedem guten Hotel steht eine tüchtige Familie. Beim Alpin Juwel im Glemmtal sind es die Wolf-Schwabls. Sie bieten in ihrem Vier-Sterne-Superior-Haus Panoramablick auf Hinterglemm und Direkteinstieg ins Skigebiet, Ayurveda- Behandlungen, Yoga, Pools, Zirbensauna und ein privates Spa. In ihrem Essen sind keine Geschmacksverstärker, weißer Zucker oder Industrieweizen drinnen. Die Kräuter kommen aus dem Garten, auch Honig und Eier werden teilweise selbst erzeugt. Es gibt einen Kinder- und Jugendclub, in den Zimmern sind Zirben-, Fichten- und Eichenholz.