Weinguide 2021: Sonderpreise

Wie jedes Jahr waren wir auch 2020 wieder ab dem späten Frühjahr gute zwei Monate unterwegs, um

für die neueste Ausgabe, die Sie nun in Händen halten, die besten Weine in allen heimischen Weinregionen zu verkosten. Trotz der schwierigen, teilweise sehr angespannten Situation aufgrund der Covid-19-Krise, konnten wir auf die großartige Unterstützung der regionalen Verbände und Organisationen, bei denen wir jedes Jahr zu Gast sein dürfen um unsere Blind-Verkostungen vor Ort durchzuführen, zählen. Ihnen gilt unser großer Dank für die wertvolle Unterstützung. Alle Begegnungen wurden während der Zeit natürlich auf ein Minimum beschränkt, denn die Sicherheit der Beteiligten stand jederzeit im Vordergrund. So ist es uns uns zum Glück auch dieses Jahr gelungen, würdige Preisträger für unsere Sonderpreise zu finden.



Wein des Jahres 2021

2017 Sauvignon Blanc Alte Reben


Ein Wein wie sein Winzer: in sich ruhend, tiefgründig, geprägt durch seine Herkunft, ganz leise und doch voller Ausdruckskraft. Christoph Neumeister arbeitet ganzheitlich, der Bioweinbau ist die Voraussetzung für alles. Mit dem Sauvignon Blanc Alte Reben hat er das Idealbild eines wegweisenden Steirers geschaffen. Hinter seiner zurückhaltenden Art steckt ein fantastischer Sauvignon mit Struktur, Komplexität, Engmaschigkeit und großer Eleganz.


Neumeister

8345 Straden 42, Vulkanland Steiermark




Alternativer Wein des Jahres 2021

2017 Weisze Freyheit


Heinrichs Weisze Freyheit, ein Weißburgunder und eine kleine Spur Muskat Ottonel, nimmt uns geschmacklich mit auf einen Spaziergang durch unberührte Natur. Düfte wie wilde Kräuter, Wiesenblumen, steinige und erdige Noten findet man im Bukett wie auch am Gaumen. Der Wein ist würzig, mineralisch, spannungsreich, höchst bekömmlich, hat feine Gerbstoffe und wirkt dadurch herrlich animierend. Hier muss nichts perfekt sein, aber genau deshalb passt alles. So geht Fre(i)yheit.


Gernot & Heike Heinrich

Baumgarten 60, 7122 Gols, Neusiedlersee




Ausnahmewinzer des Jahres 2021

Hartmut Aubell


Seit 2008 führt Hartmut Aubell den Rebenhof, den seine Familie rund 100 Jahre besitzt. Er ist allerdings der erste Weinbauer. Reich an Erfahrungen und Kreativität entwickelte er seinen ganz speziellen Stil. Heute keltert er Weine, die in ihrer ungezähmten, wilden Art in einer eigenen Liga spielen. Aubell hinterfragt viel, lotet immer wieder aus, lässt sich von seinem Gefühl leiten und denkt nicht zu viel über Lehrmeinungen nach. Und: In seinem Weingut hört Bio nicht bei den Reben auf.



Rebenhof – Hartmut Aubell

Ottenberg 38, 8461 Ratsch an der Weinstraße, Südsteiermark




Kollektion des Jahres 2021

Wachter Wiesler


Der junge Winzer Christoph Wachter gehört mittlerweile wie selbstverständlich zu den heimischen Rotwein-Granden. Seine Weinserie aus dem Jahrgang 2017 ist ganz großes Kino, jeder einzelne Blaufränker ein punktgenaues Abbild seiner Herkunft.Das alles geht natürlich nur, weil der Winzer seinen Weinen Zeit lässt. Winzer lässt einfach die Natur in seinen Weinen sprechen. Bravo – unsere Kollektion des Jahres!


Wachter Wiesler

Untere Hauptstraße 7, 7474 Deutsch-Schützen, Eisenberg




Entdeckung des Jahres 2021

Viktor Fischer


Viktor Fischer hat vor einigen Jahren den elterlichen Weinbaubetrieb übernommen, nachdem er 2011 er als erster Kremser Weinbauschüler nach Down Under ging und in Österreich er Erfahrungen bei namhaften Betrieben sammelte. Fischers große Leidenschaft ist der Grüne Veltliner – dieser begeistert durch seine klare, authentische und würzige Struktur. Daneben gibt es ausdrucksstarke Rieslinge, Muskateller, dunkelbeerigen St. Laurent und Süßwein. Gratulation an unsere Entdeckung des Jahres!


Viktor Fischer

Wachaustraße 30, 3133 Wagram ob der Traisen, Traisental




Weinkarte des Jahres 2021

Restaurant Fuhrmann


Die Weinkarte von Hermann Botolen beginnt mit Champagner, dass er hier vorzugsweise abseits der „Grandes Marques“ bleibt, ist schon der erste sympathische Hinweis auf eine großartige und vor allem mit außergewöhnlichem Geschmack zusammengestellte Liste. Botolen mischt gekonnt große, kultige Namen mit vielversprechenden Newcomern. Das kann nur, wer sich wirklich mit dem Thema beschäftigt. Hier fehlt es dem Gast an rein gar nichts.


Restaurant Fuhrmann

Fuhrmanngasse 9, 1080 Wien




Weinkarte des Jahres 2021 – Schwerpunkt Österreich

Gasthaus Schwarz


52 eng bedruckte Seiten ist sie stark – die Weinkarte von Erwin Schwarz. Beim Schwarz ist große Klassik angesagt. Im Glas und am Teller. Klar, dass die Wachau hier den Ton angibt. Selten findet man eine bessere Auswahl als im Gasthaus Schwarz. Die Angebotsbreite an allem, was gut ist und Kultstatus hat, gibt es – vor allem mit dieser Jahrgangstiefe – kaum irgendwo. Auch in Sachen „Restösterreich” ist die Karte ziemlich gut bestückt.


Gasthaus Schwarz

3521 Nöhagen 13




Sommelier des Jahres 2021

Christian Zach


Christian Zach sucht das Echte, Ursprüngliche und er stellt höchste Ansprüche an das, was ins Glas kommt. Und an sich selbst. Seine Weinbegleitungen sind mit Sicherheit das Spannendste, was der Gast hierzulande erleben kann. Hinter seiner zurückhaltenden Fassade verbirgt sich ein nimmer ruhender Mensch, stets auf der Suche nach dem perfekten Geschmack. Ein großes Herz hat Zach für den Sommelier-Nachwuchs. So viel Kompetenz und Leidenschaft gehört belohnt – unser Sommelier des Jahres.


Die Weinbank Restaurant

Hauptstraße 44, 8461 Ehrenhausen

Publicité