Genießerhotel Krainer

15/20
 
Website

Chef

Astrid Krainer

Sie waren im Genießerhotel Krainer ? Teilen Sie doch Ihre Erfahrung mit uns ...

Besucher Bewertung

5.0 / 5
gulogulo
veröffentlicht am 11/05/2018 5.0 / 5

Ich kann mich dem Urteil des Kritikers nur bedingt anschließen, zumal unsere Tarte ausgezeichnet geschmeckt hat. Aber diese Urteile beruhen meist auf einen einmaligen Besuch und werden heutzutage Gott sei Dank nicht mehr allzu ernst genommen. Nun zu unserem Menü. Der Saibling nach "Matjesart" ohne viel Deko perfekt, die Kernöl-Germknödel herzhaft g´schmackig ohne jegliche Würz-Spielerein, wie man sie immer wieder antrifft. Nur bei dieser Fülle g´hört eben nur Salz,Kümmel, Knoblauch und etwas Majoran rein... thats it. Das Saftl dazu ebenso allglatt, keine Reduktion oder was auch immer man manchmal als Sauce auf den Tisch kriegt. Das rosa Karre vom Weizer Berglamm ein Gedicht, einzig die fein ziselierte Kruste hätte ein wenig mehr "cross" sein können. Aber wer das bemängelt der sollte sich nur mehr in 3- oder 4 Hauben Lokalen bewegen. Fazit für mich: Ein Chef , wo man genau seine Erfahrung spürt, die er aus dem Elsass mitgenommen hat, nämlich eine Geradlinigkeit, ohne Schnörkeleien ohne zu Legowürfel geschnittene Schweinsbrüstl, keine Glace d´agneau, wo die Sauce oft schon das Fleisch oder die fumé blanc-Reduktion den Fisch überdüngt. Damit schließe ich seine Lehrjahre bei den Obauers mit ein, die die selbe gradlinige Küche verfolgen nur auf einem merklich höheren Niveau. Aber Chef Krainer macht´s fürin seinem Betrieb und für die Region meines Erachtens absolut richtig. Zu Guter Letzt die Tarte: Ich nehme an, es ist der Chefin Astrid zuzuschreiben, die als Konditorin und Chef Patissiere erstklassiges auf den Teller bringt. Alles in allem ein perfektes Menü, besonders sei für mich als "Salztiger" zu sagen: ich habe kein einziges Mal die Menage am Tisch vermisst. Was das Service betrifft, so waren wir durch die Seniorchefin äußerst warmherzig bedient und beraten worden. Der Aperitif, ein mit Wermutkräutern verfeinertes angesetztes ......ich weiß nicht mehr wie es hieß, war wahrlich appetitanregend. Ich wünsche dem gesamten Team alles Gute auf ihrem steinigen Weg, denn der ist in dieser Mürz-Furche zusätzlich ein dorniger. Aber mit ihrer Zähigkeit werden Sie es bestimmt zu 16 Punkten und ich hoffe auf noch mehr bringen. Es brauchen die Kritiker bloß mehr als 1 x pro Jahr vorbei schauen, und das nicht immer nur bis kurz vor Redaktionsschluss, meint ihr Gululo der dort viel fraß

Genießerhotel Krainer