Nibelungenhof

16/20
 
Website

Chef

Rainer Melichar

Sie waren im Nibelungenhof? Teilen Sie doch Ihre Erfahrung mit uns ...

Besucher Bewertung

5.0 / 5
Roni
Aktualisiert am 26/11/2018 à 14:23 • veröffentlicht am 26/11/2018 5.0 / 5

Wir waren eingeladen zu dem 50iger meines Cousins Peter und sind an einem Freitag im September direkt aus Hamburg nach Traismauer gefahren. Gewohnt haben wir in der ersten Nacht in einem in der Nähe befindlichen Hotel, auch sehr schön, aber eben keine Küche. So trafen wir Hamburger dann am frühen Abend auf Peter und seine Familie und sind zum Abendessen zur Elisabeth und dem Rainer gegangen. Peter hatte einen Tisch im Garten reserviert und so haben wir uns gleich wohlfühlen können. Es begann mit den Getränken, die so liebevoll von der Chefin empfohlen und serviert wurden. Ein Hochgenuss für uns allesamt, es wurde Bier, Wein und alkoholfrei getrunken. Unsere Stimmung stieg von Minute zu Minute. Die Chefin gab einige Empfehlungen hinsichtlich der Speisen, einige von uns suchten sich etwas aus de Karte aus. Selbige kamen zeitgleich an den Tisch, außerordentlich liebevoll angerichtete Speisen, sehr hübsch dekoriert; alles in Allem nicht nur ein kulinarischer sondern auch ein Augenschmaus. Es konvenierte alles, was sich auf den Tellern befand. Bis hin zu den Nachspeisen, die ebenfalls ihresgleichen suchen. Ein Geschmackserlebnis so wie es wohl nur hier bei Rainer und Elisabeth zu erleben ist, gepaart mit der freundlichen und natürlichen Art von beiden Wirtsleuten. Rainer durften wir dann in der Küche spät abends besuchen (Peter ist befreundet mit den beiden). Es klang der erste Abend im weiteren Verlauf feucht fröhlich am Tresen aus. Die eigentliche Geburtstagfeier fand am nächsten Tag in geschlossener Gesellschaft, vorne neben dem Schankraum, satt. Eine ganz bezaubernde Einrichtung, eine Tischdeko wie ich sie nur selten gesehen habe. Der Empfang gestaltete sich recht locker in der Tordurchfahrt, so konnten sich alle Gäste bereits jetzt schon kennenlernen. Und dann ging es auch schon los, die Plätze wurden eingenommen, die Getränke wurden, wie während des Empfangs auch schon, sehr liebevoll und reichlich kredenzt. Nun gab es auch eine Speisenkarte; Rainer hat für die Gesellschaft von 40 Personen á la Card gekocht; für mich sogar laktosefrei. Und der Elisabeth ging niemals ihre Freundlichkeit aus; sie strahlte immerzu. Die Speisen wurden serviert und es war ein Hochgenuss jeden einzelnen Teller zu bestaunen. Es wurde langsam still an den Tischen, denn jeder muss so angetan gewesen sein, was der Rainer da gekocht hat, dass nur noch der Genuss zählte. Ein Traum von einem Essen, einfach herrlich. Von den Vorsuppen, über die Vorspeisen bis hin zum Hauptgericht und den Nachspeisen, unbeschreiblich. Mann/Frau muss solch eine kulinarische Exkursion einfach mal machen. Besucht die Melichars und ihr werdet immer wieder dort essen gehen. Die Besonderheit war eigentlich, dass der Rainer an diesem Tag auch Geburtstag hatte und mit uns erst nach Küchenschluss ein Gläschen trinken konnte. Aber ein Röschen haben ihm die Damen dennoch vorab schon überreichen können, dafür hat er die Zeit genommen. Darüber hat er sich sehr gefreut. An diesem Tag hatte die Elisabeth Unterstützung von ihrer Tochter, die ebenfalls immer für die Gäste dagewesen ist. Die Mutter und den Vater durften wir ebenfalls kennenlernen. Zwei ältere Herrschaften, die man gern um sich haben kann. Insgesamt ein sehr harmonisches Team, wobei jeder zu dem guten Gelingen das Seine dazu beiträgt. Da wir dort auch übernachtet haben, trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstück. Also das es Semmeln, Wurst und Käse, Marmelade, Körner und Eier gegeben hat ist ja schon fast normal. Nicht so bei den Melichars, denn das war alles so liebevoll angerichtet, dass das Auge gar nicht recht wusste, wo es den Blick hin schweifen hätte lassen sollen. Nicht genug, denn jetzt wurde von der Seniorchefin frischer Schweine- und Burgunderbraten serviert. Dazu haben wir natürlich ein großes Bier getrunken. Unvergessen bleibt dieses Frühstück und das, was wir mit den Wirtleuten erleben durften. Vielen herzlichen Dank aus Hamburg an das Team Melichar. Wir kommen wieder, versprochen. Fine, Tamara, Anke, Arne und Ronald Eine tolle Feier war es im Nibelungenhof