Steira-Wirt

17/20
 
Website
See pictures

Chef

Richard Rauch

Sie waren im Steira-Wirt ? Teilen Sie doch Ihre Erfahrung mit uns ...

Besucher Bewertung

3.5 / 5
bernd-hoflechner
veröffentlicht am 20/07/2018 2.0 / 5

Gute Küche unterirdisches Service. Mit der Absicht einen genussvollen Abend beim sympathischen Koch, Richard Rauch zu erleben starten wir am 13.07. nach Trautmannsdorf, wurden freundlich vom Chef begrüßt und von einem etwas mit der Sprache kämpfenden Hilfskellner auf der Terrasse platziert. Dass sich der Tisch in unmittelbarer Nähe einer Kühlanlage befand, die für eine abendfüllende Beschallung sorgte, soll hier nicht Ausschlag für die schlechte Bewertung sein, haben wir doch erst am selben Tag einen Tisch reserviert - Pech also. Meine Frau und ich wählten die Gaumenreise, ein Überraschungsmenü, welches 3 Hauben rechtfertigen soll. Tat es zu großen Teilen auch, auch wenn ein-zwei Stationen der Gourmetreise eher in Bahnhofs-Bistros passen würden - ein Brotlaib mit einer geschmacklosen Gemüsepaste und etwas Grammeln zum quasi "selber zusammen bauen" ist weder innovativ noch geschmackvoll - aber auch dafür würden wir keinen Stern abziehen, denn wir haben uns für ein Überraschungsmenü entschieden und da darf auch der eine oder andere Gang nicht ganz den Geschmack treffen - mehr als 3 Komponenten hätten es aber trotzdem sein dürfen... Grund unserer bewusst schlechten Bewertung ist das extrem schlechte Service und eine überhebliche und sichtlich überforderten Servicekraft in Form der Schwester des Kochs. Darüber, dass Hilfskellner falsche Weine serviert haben oder grundsätzliches, wie zum Beispiel, dass zuerst der Dame und dann dem Herrn serviert wird anstelle umgekehrt und die Mitarbeiter keine Ahnung über Menüabfolge oder Weinen haben sehen wir auch hinweg, auch wenn schlecht geschultes Personal immer die Folge einer schlechten Führung sind. Erst nach mehrfachen Rufen und "aufzeigen" wurden wir zur Kenntnis genommen und die seit mehr als 20 Minuten leeren Gläser aufgefüllt. Die Frage, was der Unterschied zwischen Gourmetreise und Überraschungsmenü sei, wurde belächelt und Besteck zu den servierten Gängen nicht nachgelegt. 13 Minuten und 3 Hinweise brauchte es, dass wir zu dem auf dem Tisch stehenden Gang das notwendige Besteck bekamen. Das ist wirklich letztklassig. Grundsätzlich wirkte die Dame inkl. Vize-Profi-Kraft lustlos und eher genervt - sowas haben wir noch nie erlebt. Zum Abschluss zahlten wir, so wie auch andere desillusionierte Gäste dieses Abends direkt an der Theke, dort waren die beiden Damen mit zwei Thekengästen letztlich zu finden - hätten wir das doch nur vorher gewusst... Schade, dass das Service dem Gast den Appetit auf eine sonst bemühte und geschmackvolle Küche verdirbt. Bleibt zu hoffen, dass die oberflächliche und herablassende Art der Schwester nicht weiter existenzbedrohend dem Steirawirt entgegensteht. Auch das Service zu leiten ist eine Kunst und ein perfektes Service am Kunden in einem 3-Hauben-Lokal zu erwarten. Vielleicht trägt unsere Bewertung dazu bei die Dame wach-zu-rütteln und sich nicht als Trittbrettfahrerin im Erfolg des Bruders weiter sonnt und die Serviceleitung einem Profi zu übergeben - Wir kommen bis dahin nicht wieder.

Markus Schirmer
veröffentlicht am 31/10/2017 5.0 / 5

Bei jedem meiner gefühlten 385 Besuche im Steirawirt war es stets eine "Erfüllung". Richard Rauch habe ich seit seiner ersten Haube als Gast begleiten dürfen. Er ist und bleibt einer von Österreichs innovativsten Spitzenköchen. Liebe zum Detail, authentisch, verblüffend geradlinig - so lässt sich am beste seine Arbeit beschreiben. Geschmacklich stets auf Topniveau kreiert er unentwegt Neues und versteht es auch nach etlichen Jahren, dabei zu überraschen. Seine Schwester Sonja ist herzliche Gastgeberin mit viel Gespür für spannende Weine. Perfekter Service ist selbstverständlich. Ach ja...wenn es nur Richard´s "Sportgummis" auch zum Mitnehmen gäbe... ;-)

Steira-Wirt